Anna McCarthy
DRINK COLD, PISS WARM

micturition in relation to granny, politics, culture and sexuality

February 12 - March 24, 2016
 

(please scroll down for english version)

Anna McCarthy sieht Verbindungen zwischen den Visionen ihrer Großmutter und den aktuellen politischen, kulturellen, ökologischen und sozialen Veränderungen. Sie untersucht die inhärenten Parallelen und verlässt sich dabei auf eine fast konspirative Art und Weise auf die Stärke der intuitiven Forschung.

Ihre Großmutter wurde vor kurzem zur Königin des Friedens gekrönt, ist vom Krankenhaus in ein Altersheim unter dem Meer gereist, lässt sich von Würmern ihren Tee servieren und hat einen Teilzeitjob in einer privaten Sicherheitsfirma, während sie Nachts auf Feuerpatrouille auf das Dach des Dixon-Kaufhauses steigt, nur um uns zu beschützen. Wird sie an einem Schandstuhl gefesselt solange ins Wasser getaucht, bis sie mit diesem wahnsinnigen Geschwätz aufhört? Hoffentlich nicht. Sie liest nicht einmal die Nachrichten.
Anna McCarthy thematisiert anhand von Zeichnungen, Collagen, Videoarbeiten und Installationen die Flut an Vorkommnissen des vergangenen Jahres. Die Videoarbeit "Realitätsflüchtlinge" über die Flüchtlingskrise in München während des Oktoberfestes wird ebenso Teil der Ausstellung sein wie die Film-Adaption ihres Gedichtes „DRINK COLD, PISS WARM“, das von der Dürre in Kalifornien handelt. Des Weiteren zeigt sie Arbeiten, die den aktuellen psychischen Zustand ihrer Großmutter behandeln und die sie in Verbindung mit den bereits erwähnten Themen sieht. Collagen, die sich mit dem allgegenwärtigen Dreck und der Degradation befassen, komplementieren die Ausstellung.
Ihre Arbeiten haben (zuweilen) einen kinderfreundlichen, bunten, komikhaften und journalistischen Charakter und betonen somit dem Umstand, dass 'sich jeder derzeit wie in einem verdammten Kindergarten verhält'.

Verliert Euren kindischen Hass und Eure Angst und ... werdet endlich erwachsen!
Ich will nicht von Daddies beschützt werden, wollt Ihr das etwa?
Hör auf Deine Mutter, Du Mutter.

Anna McCarthy, 1981 geboren, Britin, lebt und arbeitet in München. Ihre Arbeiten wurden in den vergangenen Jahren in zahlreichen Ausstellungen präsentiert, u.a. im Haus der Kunst, München, D-0 ARK Underground, Konjic, Bosnien und Herzegowina, Kunstverein, München, Schaustelle/Pinakothek der Moderne, München, Bielefelder Kunstverein, Bielefeld und Kunstraum, München. Ihre Arbeiten kennzeichnen sich durch ihren interdisziplinären Ansatz und umfassen Installation, Videoarbeiten, Performances, Zeichnungen, Collagen und Malerei.


Anna McCarthy sees connections between her grandmother's visions to current political, cultural, environmental and social change, examining the inherent parallels and relying on the strength of intuition, in an almost conspirative manner.

Her granny has recently been crowned Queen of Peace, travelled from the hospital to the retirement home under the sea, has worms serving her tea and has a part-time job in a private security firm, whilst having to climb to the top of Dixon's on fire patrol at night, just to protect us. Will she be strapped to a cucking stool and ducked till she stops waffling such madness? Hopefully not. She doesn't even read the news.
Anna McCarthy will be showing impressions from the onslaught of occurences of the past year in drawing, collage, video and sculptural form, including a 4-channel video "Realitätsflüchtlinge" about the refugee crisis in Munich during the Oktoberfest, a film-adaptation of her poem "Drink Cold, Piss Warm" centring around the drought in California, work on her grandmother's current psychological state in connection to all of the above and collages involving general filth and degredation. All this in a (partly) child-friendly, colorful, comic, newsroom type of manner, hereby underlining the fact that 'everybody is currently acting like in a fucking Kindergarten'.

Be rid of childish hatred, fear and…and grow up!
I don't want to be protected by daddies, do you ?
Listen to your mother, you mother.


Anna McCarthy, born in 1981, is a British artist who lives and works in Munich. Over the past few years, her work has been presented in numerous exhibitions including Haus der Kunst, Munich, D-0 ARK Underground, Konjic, Bosnia and Herzegovina, Kunstverein, Munich, Schaustelle/Pinakothek der Moderne, Munich, Bielefelder Kunstverein, Bielefeld and Kunstraum, Munich, among many others.
Her work is characterized by an interdisciplinary approach and includes installation, video work, performance, drawing, collage and painting.